Google+

Vaulting Team Seukendorf

You Are Viewing

A Blog Post

das Vaulting-Team in den „Fürther Nachrichten“ !

Großes Glück auf dem Pferderücken

Hier können Kinder den akrobatischen Sport des Voltigierens lernen 

SEUKENDORF – Voltigieren ist eine Sportart, bei der turnerische und akrobatische Elemente auf einem Pferderücken gezeigt werden – Turnen auf dem Pferd. Lernen können Kinder das beim Vaulting-Team in Seukendorf.

Heike Feulner (r.) hält Carino an der langen Leine. Die Mädchen, die zum Voltigierteam gehören, belohnen den 19-jährigen Holsteiner für seine Geduld mit vielen Streicheleinheiten.
Heike Feulner (r.) hält Carino an der langen Leine. Die Mädchen, die zum Voltigierteam gehören, belohnen den 19-jährigen Holsteiner für seine Geduld mit vielen Streicheleinheiten. © Foto: Sabine Beck
Carino ist mit einem Stockmaß von 1,80 Meter ziemlich groß, doch die Kindergruppe des Vaulting-Teams Seukendorf hat kein bisschen Scheu im Umgang mit dem Pferd. Der 19-jährige Holsteiner lässt sich geduldig von Heike Feulner longieren, also an einer Leine im Kreis führen, befolgt brav alle Anweisungen, damit die Kinder im Alter zwischen 5 und 8 Jahren ihre Voltigier-Übungen mit und auf ihm trainieren können. Anschließend nimmt Carino das Lob und die Streicheleinheiten der kleinen Sportler freudig entgegen.

„Das Pferd immer zu loben und sich bei ihm zu bedanken, ist beim Voltigieren elementar“, erklärt Trainerin Vera Schindler, denn außer turnerischem Können ist vor allem umfangreiches Wissen über den Umgang mit dem „Partner Pferd“ von besonderer Wichtigkeit.

Verlässlichkeit und Fairness

Das Vaulting-Team Seukendorf, vormals noch RVV Vaulting-Team Tattersall-Nürnberg, begeistert Kinder, Jugendliche und Erwachsene seit zehn Jahren für das Voltigieren. „Wir stehen für eine Gemeinschaft mit und für das Pferd“, betonen die beiden Trainerinnen.

Das speziell ausgebildete Tier ist nämlich nicht nur Lehrer, sondern auch Freund für die Kinder und Jugendlichen und so lernen die jungen Sportler spielerisch Werte wie Verantwortung, Sozialkompetenz und Vertrauen.

„Wir bieten den Kindern ein Hobby, das sie Selbstständigkeit, Verlässlichkeit und Fairness lehrt und sie gleichzeitig dazu anspornt, Verantwortung zu übernehmen.“ Häufig ist Voltigieren der Einstieg in den Reitsport und auch im Schulsport oder dem heilpädagogischen Bereich ist es vertreten.

Entstanden in Zeiten der Kavallerie – durch die reiterlichen Übungen wurden Gleichgewicht, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer der Soldaten geschult – ist Voltigieren inzwischen eine vergleichsweise kostengünstige Pferdesportart, die sowohl im Breiten- wie auch im Leistungssport betrieben wird.

Einzelvoltigierer, aber auch Doppel- und Dreiergruppen zeigen auf dem trabenden oder galoppierenden Pferd verschiedene Übungen, wie Liegestütze, halbe Mühlen, Scheren oder Flanken.

Wie sie all diese Voltigierübungen im Training lernt, zeigt Sarah (5), die seit drei Monaten regelmäßig nach Seukendorf kommt. Flink wie ein Wiesel klettert sie auf den Holzbock – das Trainingsgerät, das einem Pferderücken mit Voltigiergeschirr nachempfunden ist – und führt eine Stützübung vor.

Hanna (6) und Dominik (7) sitzen indes auf Carino und beweisen, was sie schon können. Hanna ist seit einem halben Jahr im Verein: „Voltigieren finde ich Klasse und ich hab‘ Carino sehr gern“, sagt sie – und schwingt sich aus einem Halbspagat so locker in den Grundsitz, als wäre es völlig normal, von einem Pferderücken aus Fragen zu beantworten.

Dominik, der auch eine Ballettklasse in einer Fürther Ballettschule besucht, findet „die Voltigierübungen cool, weil mir die Beweglichkeit und das Training auch fürs Ballett helfen“.

Erst vor ein paar Monaten ist das Vaulting-Team aus Nürnberg nach Seukendorf umgezogen und wurde vom Reitverein RC am Erzleitenbug und Stallbesitzerin Gabi Saueracker-Eck mit offenen Armen empfangen. „Wir freuen uns sehr, dass wir uns für die Kinder- und Jugendarbeit, die bei uns vordergründig ist, engagieren können“, freut sich Vereins-Gründungsmitglied Erich Flöttl.

Dieses Engagement wird besonders von der Vorsitzenden Stefanie Mederer unterstützt, die dem Verein nicht nur ihre Pferde, sondern auch die Ausrüstung und Transportmittel unentgeltlich zur Verfügung stellt.

Willkommen sind Fortgeschrittene ebenso, wie Neu- und Wiedereinsteiger. „Die Kinder können einfach zum Schnuppern vorbeikommen und wir bieten auch wieder ein Ferienprogramm an.“

Zwischenzeitlich genießt Carino die Streicheleinheiten der zweiten Kinder-Gruppe, die ihn vor dem Training begrüßt. Dann lässt er sich erneut von Heike Feulner longieren, damit auch die nächste Kindergruppe auf seinem Rücken turnen kann.

Sabine Beck

Leave a Reply
Schreiben Sie uns, oder rufen Sie uns an

Kontakt

Kontakt